Die JurorInnen zur Ausschreibung der Ausstellung „Die Ordnung und das Chaos – Kultur & Muster aus der zeitgenössischen Sicht“

The jurors of the exhibition "Order and Chaos - Culture & Patterns from a Contemporary Perspective"

JurorInnen/Jurors

   

 

 

Bauer

Henning Bauer

 

 

 

Jahrgang 1952
1973-1979 Studium der Kunst- und Werkerziehung und der Kunstgeschichte an der Johannes-Gutenberg- Universität Mainz
ab 1982 Lehrtätigkeit am Werner-Heisenberg-Gymnasium in Bad Dürkheim
Künstlerische Tätigkeit im Bereich Materialcollage, Malerei, Zeichnung, Fotografie und bei verschiedenen Projekten der Stadt Bad Dürkheim (Kreiselgestaltung Leistadt, Teilnahme an der Aktion „Quartier“ in Bad Dürkheim
Ausstellungen in Kempten, Henstedt-Ulzburg, Neustadt, Bingen, Trier, Ludwigshafen, Bad Dürkheim
Seit 2020 Leitung der Kunstaktiven-Gruppe im Kunstverein Bad Dürkheim


Born in 1952.
1973-1979 Studied art and craft education and art history at the Johannes Gutenberg University Mainz
from 1982 teaching at the Werner-Heisenberg-Gymnasium in Bad Dürkheim
Artistic activity in the field of material collage, painting, drawing, photography and in various projects of the city of Bad Dürkheim (design of the Leistadt roundabout, participation in the "Quartier" campaign in Bad Dürkheim).
Exhibitions in Kempten, Henstedt-Ulzburg, Neustadt, Bingen, Trier, Ludwigshafen, Bad Dürkheim
Since 2020 Head of the Kunstaktiven group at the Kunstverein Bad Dürkheim

 

 

G Bauer

Gisela Bauer
 

 

 

 

 

 

1954  geboren in Ludwigshafen
1974  Studium in Mainz: Germanistik, Kunstgeschichte, Kunst- und Werkerziehung
1979  1. Staatsexamen
1981  2. Staatsexamen
1982- 2018 Lehrtätigkeit
seit  2018 im Vorstand des Kunstvereins Bad Dürkheim

Gruppen- und Einzelausstellungen, u.a. in
Ludwigshafen, Mannheim, Bad Dürkheim, Neustadt, Trier, Kempten, Hamburg
Projekte: Kreiselgestaltung in Bad Dürkheim-Leistadt, Mitwirkung an der Kunstaktion „Quartier“ in Bad Dürkheim


1954 born in Ludwigshafen
1974 studied in Mainz:
            German language and literature, art history, art and work education
1979 1st state examination
1981 2nd state examination
1982- 2018 teaching
since 2018 on the board of the Kunstverein Bad Dürkheim

Group and solo exhibitions, e.g. in
Ludwigshafen, Mannheim, Bad Dürkheim, Neustadt, Trier, Kempten, Hamburg
Projects: Roundabout design in Bad Dürkheim-Leistadt, participation in the art action "Quartier" in Bad Dürkheim

 

 

Kuth

Britta Kuth

 

 

 

 

 

 

Britta Kuth M.A., geboren 1964 in Köln, hat Kunstgeschichte und Archäologie studiert. Der Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt auf der Klassischen Moderne und der zeitgenössischen Kunst. Seit 2005 setzt sie sich intensiv mit der Geschichte der Mosaikkunst auseinander. Die wissenschaftlichen Recherchen führten sie zum Erlernen verschiedener traditioneller Mosaiktechniken. In ihren künstlerischen Arbeiten verbindet sie Tradition und Moderne und schafft so poetische zwei- und dreidimensionale Werke. Britta Kuth ist mit ihren Arbeiten in zahlreichen nationalen und internationalen Ausstellungen vertreten. Sie ist Mitglied im Verband Deutscher Kunsthistoriker e.V., Mitglied im AIMC, International Association of Contemporary Mosaicists, und Gründungsmitglied der DOMO, Deutschen Organisation für Mosaikkunst e.V.

Britta Kuth M.A., born 1964 in Cologne, studied art history and archaeology. The focus of her work is on classical modern and contemporary art. Since 2005, she has been intensively studying the history of mosaic art. Her scientific research led her to learn various traditional mosaic techniques. In her artistic works, she combines tradition and modernity to create poetic two- and three-dimensional works. Britta Kuth's work has been shown in numerous national and international exhibitions. She is a member of the Verband Deutscher Kunsthistoriker e.V., a member of the AIMC, International Association of Contemporary Mosaicists, and a founding member of DOMO, Deutsche Organisation für Mosaikkunst e.V..

 

 

 

kessel

Joana Kessel

 

 

 



 

 

 

Joanna Kessel studierte Keramik und Tapisserie am Edinburgh College of Art, gefolgt von einem MA in Tapisserie am Royal College of Art, London.  Sie schafft zeitgenössische Mosaik-Kunstwerke und ihre Arbeit ist national und international bekannt. Ihre Arbeit wird häufig in Ravenna Mosaico gezeigt. 2019 war sie mit einer Einzelausstellung im Rahmen von Collect in der Saatchi Gallery, London, vertreten.  

Joanna schreibt und spricht häufig über ihre Arbeit und die Beziehung zwischen zeitgenössischem Mosaik, Kunst, Handwerk und Design.  Ein Artikel über ihre Arbeit erschien  in der 20. Ausgabe des Mosaique Magazine.

Joanna leitet ein spannendes Mosaik-Workshop-Programm vom Edinburgh Mosaic Studio mit einem jährlichen Mosaik- und Tapisserie-Kurs in Italien.  Sie ist Botschafterin für die British Association for Modern Mosaic.
 

Joanna Kessel studied Ceramics and Tapestry at Edinburgh College of Art followed by an MA in Tapestry at the Royal College of Art, London.  She creates contemporary mosaic artworks and her work is nationally and internationally renowned. Her work is frequently shown in Ravenna Mosaico and in 2019 she had a solo exhibition within Collect at the Saatchi Gallery, London.  

Joanna frequently writes and speaks about her work and the relationship between contemporary mosaic, art, craft and design.  An article about her work features in the 20th edition of Mosaique Magazine.

Joanna runs an exciting mosaic workshop programme from Edinburgh Mosaic Studio with an annual Mosaic & Tapestry course in Italy.  She is Ambassador for the British Association for Modern Mosaic.

 

 

van weert

Sé van Weert

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



 

 

 

Sé van Weert, niederländische Künstlerin, Jahrgang 1960,

arbeitet seit 25 Jahren mit vielen verschiedenen Glastechniken. Neben Tiffany, Glasmalerei, Glaspasten, Verschmelzen und Gießen kam mit der Zeit auch Mosaik hinzu.

Ihr erstes Projekt war ein lebensgroßer Elefant für die Elefantenparade in Emmen 2010, welcher eine Auszeichnung erhielt und versteigert wurde. Darauf folgten weitere Elefanten für die Elefantenparaden in Kopenhagen (2011) und Luxemburg (2014).

Seitdem hat sie an mehreren internationalen Mosaikprojekten und Ausstellungen teilgenommen, wie z.B.:

2014 erste internationale Mosaikintervention, Puente Alto, Chile
2015 Nationale Sommerausstellung, Gemeentemuseum Den Haag
2016 Traumgemeinschaftsprojekt, Taiwan
2018 Haus von Carrie Reichardt, Londen, UK
2019 Global Art Festival, Gujarat, Indien
2019 Vogeltreppe, Pirmasens, Deutschland
2020 Mosaichiamo la Cittá, il Llungomare, Marotta, Italia
2020 Rencontres Internationales de Mosaique, Chartres, Frankreich

Zur Zeit arbeitet sie als unabhängige Künstlerin und verkauft ihre Arbeiten auf der ganzen Welt.
 

Sé van Weert, a Dutch artist, born in 1960, has been working with many different glass techniques for 25 years. Besides Tiffany, stained glass, glass pastes, fusing and casting, mosaic was added over time.

Her first project was a life-size elephant for the Elephant Parade in Emmen in 2010, which won an award and was auctioned off. This was followed by other elephants for the elephant parades in Copenhagen (2011) and Luxembourg (2014).

Since then she has participated in several international mosaic projects and exhibitions, such as:

2014 First International Mosaic Intervention, Puente Alto, Chile
2015 National Summer Exhibition, Gemeentemuseum Den Haag

2016 Dream Community Project, Taiwan
2018 House of Carrie Reichardt, London, UK2019 Global Art Festival, Gujarat, India
2019 Bird Staircase, Pirmasens, Germany
2020 Mosaichiamo la Cittá, il Llungomare, Marotta, Italia
2020 Rencontres Internationales de Mosaique, Chartres, France

She currently works as an independent artist and sells her work all over the world.

 

     
     

Mosaikstein Logo

WiWa Logo

Tanja Logo

Mosaikbauschule Logo

 

mosaik.studio

KV Bad Dürkheim

Stadt Bad Dürkheim