Kontakt   Impressum    Facebook

Online-Ausstellung „Rhythmus“

Kunst ist eine Sache der gegenseitigen Anregung Um eine Grundlage für eine visuelle Kommunikation zu schaffen, beginnt die DOMO mit der ersten einer Folge von Online-Ausstellungen. An dem Thema „Rhythmus“ haben sich 29 Mosaikkünstler beteiligt. Das wesentliche Gestaltungsprinzip in der bildenden Kunst ist das Metrum. Es übernimmt die rhythmische Führung als Begleitstimme und gilt gleichzeitig als Ordnungsprinzip. Wiederholungen und Gleichklänge von Formen, Farben und Texturen sind rhythmische Themen. Bewegung und Gegenbewegung erzeugen Spannung. Unterschiedliche Proportionen oder Betonungen setzen ebenfalls rhythmische Akzente. Diese Aufzählung kann natürlich nicht vollständig sein, da in der bildenden Kunst prinzipiell der freien Entfaltung keine Grenzen gesetzt sind. Jede kompositorische Anordnung sollte für sich selbst sprechen und für den Betrachter nachvollziehbar sein. Nur dann kann die Gesamtkomposition als eine geordnete Einheit als Ganzes aufgenommen werden. Kunst ist Strategie, nicht Illusion (Rudolf Arnheim)      

Eva Kappes-Jörss

  Titel: Schale mit Mäander
Format: ø 50 cm
Material: Natursteinmosaik

Anne Decker

  Titel: Ein rockiger, blauer Rhythmus
Format: 45 x 42 cm
Material: Tiffanyglas, Fensterglas mit Hinterglasarbeiten (Collage, Malerei, Zeichnung), farbiges Spiegelglas, Ceraton, Porzellan, Polymer Clay, Millefiori

Ein Rätsel mit sich veränderndem Rhythmus
Was ist Blau?
Blau ist spannend und in einer Vielzahl von Blau wild beliebt einzigartige Erfahrung in Tokio zu produzieren.
Was ist Blau?
Blau ist spannend und wild beliebt einzigartige Erfahrung in Tokio zu produzieren.
Was ist Blau?
Blau ist spannend und beliebt einzigartige Erfahrung zu produzieren.
Was ist Blau?
Blau ist spannend einzigartige Erfahrung.
Was ist Blau?
Blau ist spannend.
Was ist Blau?
Blau.


Christian Wagner

  Titel: Steinstrudel
Format: ø 95 cm
Material: Glasmosaik WiWaColor 10x10 mm

Strudel?
Nein - ist es nicht, auch wenn das Mosaik diesen Eindruck erweckt.
Durch Überlagerung der gezackten Linien gaukelt uns das Gehirn diese Sinnestäuschung lediglich vor!


Ulrike Stickel

  Titel: Mond(ge)zeiten
Format: 90 x 50 x 20 cm
Material: Keramikfliesen, Spiegel, Muscheln, Strandkiesel

Der Mondrhythmus - einer der großen Rhythmen unserer Welt.
Er wirkt ein auf Mensch und Natur gleichermaßen, am eindrücklichsten zu erleben in den Gezeiten von Ebbe und Flut.
Die Skulptur „Mond(ge)zeiten“ will genau diesen Zusammenhang ausdrücken:
Der Mond schickt seine silbernen Strahlen über ein aufgewühltes Meer. Der Strand wird ausgedrückt durch eine Schale aus Muscheln und weist so auf den urweiblichen Aspekt des Mondes hin.


Hannelore Gassen

  Titel: Wiener Hofball
Format: ø 30 cm
Material: Styroporkugel, irisierendes Glas, verschiedene Spiegelgläser

Inspiriert wurde ich durch einen alten "Sissi"-Film.
Ich nahm den Walzerrhythmus und die Reifröcke auf,
um daraus den "Wiener Hofball" zu erarbeiten.


Claudia Sander

  Titel: Quadrate in Bewegung
Format: ø 50 cm
Material: Porzellan, Glasmosaiksteine, Keramik

Meine Idee war es, durch den kurvigen Verlauf eines Karo-Rasters die
entstehenden Quadrate optisch in Bewegung zu versetzen.
Zusätzliche Spannung entsteht durch die formale Gegensätzlichkeit
von eckigen Einzelelementen zur kreisrunden Grundfläche.
Auch die Farbgebung trägt durch den starken Kontrast zwischen farbigen und schwarz-grauen Quadraten zum "bewegten" Gesamteindruck bei.
Ich liebe es, unterschiedliche Materialien wie Keramik, Porzellan, Glasmosaik
und Geschirrteile aller Art in einen neuen Zusammenhang zu stellen. Es lebe die Vielfalt!


Michael Müller

  Titel: Herzlichkeit
Format: 60 x 30 cm
Material: Smalten auf Glas

Anja Gerfelder

  Titel: Liebende
Format: 55 x 30 x 30 cm
Material: Glas, Perlen, Zement auf Ytong

2006 als Hochzeitsgeschenk entstanden.
Der Titel „Liebende“, die verschlungenen Formen und das Spiel der wenigen Farben entwickeln ihren eigenen Rhythmus und lassen Raum für freie Assoziationen: Mann & Frau, Phallus & Vagina,
kalter Stein & warme Haut, Feuer & Wasser...


Anja Meier

  Titel: Blue Ghost Notes
Format: 90 x 25 cm
Material: Keramik, Glas, Spiegel, Kiesel auf Holz, Acrylbemalung

 Entstanden aus einer Spielerei mit Farben und Materialien,
unter dem Einfluss jazziger Rhythmen.


Waltraud Philippen

  Titel:
Format:
Material:

RHYTHMUS
Tagesrhythmus
Arbeitsrhythmus
Lebensrhythmus
RHYTHMUS ist Leben, ist Musik in deinen Ohren.
RHYTHMUS ist Streben nach wiederkehrender Bewegung in deinen Augen.
RHYTHMUS ist ein Auf und Ab, ein Hoch und Runter in allen Variationen.
RHYTHMUS ist die stetige Wiederkehr pulsierenden Lebens in deinen Fingern.
RHYTHMUS ist die Musik des Lebens in deinen Ohren.
RHYTHMUS ist die Bewegung der Natur in deinen Augen.
RHYTHMUS ist die Bewegung des Wassers zwischen deinen Fingern.
RHYTHMUS ist der Kreislauf allen Lebens.
Rhythmus ist stetig wiederkehrende Bewegung im Brunnen des Lebens. 


Gabi Nikic

  Titel: Heartbreak
Format: 59 x 59 cm
Material: Tiffanyflas und Goldmosaik auf MDF-Platten

Es pocht im Rhythmus das Herz
ob zerfurcht, gebrochen oder mit viel Schmerz.
Immer auf und ab so schlägt der Rhythmus im Herz.


Thomas Denker

  Titel: Der Rhythmus in New York
Format: 48 x 48 cm
Material: Smalten in Beton

Nach einem Foto der Jessica Gaynor Dance Company, New York, NY.


Gabriele Schulz

  Titel: Rhythmusband 2009
Format: 80 x 80 cm
Material: Glasstifte auf Leinwand

Zum Thema Rhythmus ist mir mehreres eingefallen, aber entschieden habe ich mich deswegen für diese Darstellung, weil ich in meiner Ausbildung im Fach "Künstlerische Gymnastik mit Handgeräten" ebenfalls zum Thema Rhythmus etwas erarbeiten musste.
Dazu habe ich das Band gewählt - hier der rhythmische Wechsel:
kleiner Kreis - großer Kreis.
Erreicht wird dies durch die körperlich fundierten Eigenschaften wie Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit und Gewandtheit, wo es gilt, diese Fähigkeiten in Bewegungen selbstständig zu rhythmisieren.


Catherine Massey

  Titel: Tanz der Gezeiten
Format: 57 x 58,5 cm
Material: Venezianisches Gold, Emaux de Briare und antikes Glas

Urkraft und Melodie der Bewegung
nach Zeichnungen von Hokusai und Nijinsky


Doris Scheuermann

  Titel: nine sisters
Format: 18,5 x 18,5 cm (als 9er Serie angeordnet)
Material: Ceraton, Holzrahmen

Mein großes Bedürfnis, andere Wege zu gehen und eine ungeheure
Lust am Experimentieren haben „nine sisters“ entstehen lassen.
Ich habe versucht, die Musterstrukturen in ihrer Anordnung neu herauszuarbeiten.
Jedes ist einzigartig und doch zeigt  sich die Stärke erst in Ihrer Zusammengehörigkeit.


Anette Liedke

  Titel:
Format: 55 x 55 cm
Material: Beton, Gusseisen, Steine, Glas, Muscheln

"Der Zug ... glitt und glitt,
und langsam ging das stoßweise Poltern in einen gleichmäßigen Rhythmus über ..."
(Remarque, Zeit zu leben)


Sabine Stellrecht-Schmidt

  Titel: Die Regenbogeninsel
Format: ø 54 cm, Höhe 16 cm (max.)
Material: gebrochene Fliesen, Styropor (Korpus)

Ein Rhythmus aus der Natur, ein Rhythmus der Farben –
Regenbögen, kräftige Farben, Farbzirkel, Komplementärfarben, Kontraste, natürliche organische Formen, weiche abgerundete Kanten, Kreise, Eiformen, Ein- und Ausbuchtungen.
Unendlicher Rhythmus und immer wiederkehrenden Farben stehen für mich besonders für Wohlbefinden, Harmonie, Geborgenheit und Schönheit.


Elke Frey

  Titel:
Format:
Material:

Rhythmus bedeutet Bewegung, Wiederholung, Dynamik, wie auch Stillstand und Abbruch.
Die farblichen Akzente und der Einsatz des Kalt-Warm-Kontrastes erzeugen eine Atmosphäre von musikalisch klingendem, unwirklichen Charakter.


Angelika Heckhausen

  Titel: Tief-Schnee-Traum-Spur
Format: 30 x 30 cm (mit Rahmen 40 x 40 cm)
Material: Smalten, Porzellan, farbiges Flachglas, Modellbau-Figuren

Bis in die entlegensten Winkel der Erde reisen Skifahrer,
um den Traum der perfekten Tiefschneespur zu verwirklichen.
Im Einklang mit sich, den Skiern, dem Schnee und dem Rhythmus der Schwünge.
Der erste sein, der die perfekte Spur legt,
wie auf ein reines weißes Blatt gemalt.
Leider schmilzt der Schnee irgendwann.
Und die Natur kann sich erholen bis zur nächsten Saison.


Susanne Stubner

  Titel: Jorinde
Format: 80 x 80 cm
Material: Mischtechnik aus Glasmosaiken und Acryltechnik

"Jorinde", nach einem Märchen der Gebrüder Grimm
Eine Zauberin hatte einen Bannkreis um Ihr altes Schloss mitten im Wald gezogen. Jeder, der diesem Bannkreis auf hundert Schritte näher kam, musste stillstehen, bis die Alte ihn lossprach. Schöne Jungfrauen jedoch verwandelte sie in Vögel und hielt sie gefangen.
Einmal ging die schöne Jungfrau Jorinde mit ihrem Bräutigam Joringel im Wald spazieren und sie kamen der Schlossmauer zu nahe. Joringel erschrak darüber und Jorinde sang:
»mein Vöglein mit dem Ringlein rot
singt Leide, Leide, Leide:
es singt dem Täubelein seinen Tod,
singt Leide, Lei – zucküth, zicküth, zicküth.«
Jorinde war in eine Nachtigall verwandelt.
Gleich darauf kam eine alte, krumme Frau aus dem Gebüsch hervor, gelb und mager, mit krummer Nase,
deren Spitze bis ans Kinn reichte...


Lissi Maier-Rapaport

  Titel: Art of Balance
Format: H 51 x B 48 x T 20 cm
Material: Skulptur aus Drahtgeflecht und Zement, Steingutfliesen, Tiffanyglas, Glasblumen, Metallknöpfe gehämmert, Metallstange

Im Lebensrhythmus die Balance halten.
Die Ruhe und Zentrierung, die dazu notwendig ist, um nicht aus dem Gleichgewicht zu kommen,
stellt Art of Balance dar.


Zhougium Li

  Titel: Rhythm of transmutation
Format: 90 x 90 cm
Material: Industriemosaik, Glasperlen

Ich habe versucht, den abstrakten, dreidimensionalen Rhythmus auf eine zweidimensionale flache Oberfläche in Mosaik auszudrücken.
Die farbenfrohen Insekten sind schön und lebendig und ihre Verwandlung in ihrer Entwicklung lässt auch uns den Rhythmus der verschiedenen Entwicklungen im Laufe unseres Lebens nachfühlen.


Heinrich Abel Jr.

  Titel: Roy Lichtenstein
Format: 123 x 122 x 4 cm
Material: Fliesen (Steingut)

Die Liebe, sie kommt und geht.
Das hat mich die letzen Jahre sehr bewegt.
Diese Frau weint in seinen Armen - vor Trauer oder Freude?
(Bei meinem Bild, klar zu erkennen, aus Trauer)
Na dann, lasst hellblau Tränen fließen...


Annette Brenner

  Titel: Looking for Konrad
Format: 17.0 cm x 61.5 cm
Material: unglasierte Keramik, französisches und italienisches Glasmosaik, Miesmuscheln, Glasperlen

 

Inspiriert durch die graublauen Miesmuscheln, die nach einem Strandspaziergang auf meinem Fensterbrett lagen, entstand diese Homage an Konrad Lorenz, den Vater der Graugänse. Die Gänse laufen hintereinander, im gleichen Schritt, sie haben den gleichen Rhythmus und doch zeigt jede Gans ihren eigenen Charakter.


Dr. Dagmar Vogel

  Titel: Budupp - Rhythmus des Lebens
Format: 39 x 41 cm
Material: Emaux de Briare und Tiffanyglas auf Acrylglas

Das Pochen des Herzens als Melodie des Seins.


Bruno Rodi

  Titel: Steinspirale
Format: ø 19 cm Mosaik in Fundholz, 23 x 74 cm
Material: Unterschiedliche Marmorarten, Kieselstein, Fichtenholz

Die Spirale als Sinnbild eines sich wiederholenden Kreisens mit unterschiedlichem Abstand und unterschiedlicher Perspektive zum ruhenden Zentrum.


Sharchen-Beata Hagen

  Titel: Neue Architektur
Format: 60 x 60 cm
Material: Schieferfliesenstücke, Goldmosaik, Kieselsteine vom Strand in Spanien, blaue "Steine" von der Lahn

Der Rhythmus:
regelmäßige Wiederkehr
geregelter Wechsel
Zeitmaß
Gleichmaß
Ebenmaß
taktmäßige Gliederung
eckige Schieferfliesenstücke
runde vom Wasser geschliffene Steine
moderne rechtwinklige Architektur mit einem anderen – natürlichen Rhythmus durchsetzt.


Bettina Follenius

  Titel: fließen
Format: 40 x 60 cm
Material: Muscheln von Langeoog, Zementkleber, Pigmente

“The stream I love unbounded goes
Through flood and sea and firmament;
Through light, trough life, it forward flows.”
Ralph Waldo Emerson

„fließen“, das ist gleichmäßig strömender Grund und rhythmischer Tanz der Wellen. Wenn ich die Muscheln zu einem Bild zusammen füge, lasse ich mich von ihrer Form leiten. Die Muscheln sind ähnlich aber dennoch ist jede ist einzigartig.  Dadurch entsteht Unvorhergesehenes und Überraschendes. Ein lebendiger Rhythmus.


Günter Bruchof

  Titel: Via Appia
Format: 30 x 40 cm
Material: Original Steine und Terrakotta von der Via Appia, Goldsmalten, Marmor

Die Via Appia ist eine uralte, von  prallem Leben durchpulste Lebensader, deren Rhythmen an manchen Stellen schneller oder langsamer vernehmlich sind.

Mosaik
Mit freundlicher Unterstützung von: